Grundsteuerkataster der
Ortschaft Dyk von 1841

Der Kataster nennt auf den Seiten 43 -53 die, insgesamt 45 Stellen umfassenden, Grundstücke und deren Besitzer. Es sind Gebäude aufgeführt, der Umfang an Hof- u. Baustellen, Acker und Gärten, Wiesen und Hütungen, Wege, Teiche und Unland. Weitere Grundstücke der Gemeinde und der Kirche sind extra aufgeführt. Es gibt Hirtenland mit Wohnhaus und Stall, ein Pfarrhaus mit Scheune nebst Stall und ein Haus für den Schullehrer, das Kirchenland und eine Kirche. Auf den Seiten 56-67 sind ab dem Jahre 1841 bis zum Dezember 1863 sämtliche Veränderungen der Besitzverhältnisse und der Steuerbeträge eingetragen. Tranksteuer hat nur der Gutsherr Zychlinsky zu zahlen. Die übrigen zahlen die Hufenkontribution. Die Käthner zahlen noch die Käthnersteuer von 20 Silbergroschen.

Auf den Seiten 68-75 wird auf den Katasters von 1773 hingewiesen. Es wird erwähnt, dass die Klassifikations-Anschläge zu dem Kontributionskataster des vormaligen Kreisamts Märkisch-Friedland verloren gegangen sind. Deshalb ist nicht zu ermitteln, wer das "Bauer- und Koßäthenland im Jahre 1773 beseßen hat."  1824 wurde die Feldmark Dyck durch Kondukteur Freudenberg speziell vermessen, sie umfasst 5112 Morgen 47# Ruten. Der Wald wurde 1798 durch Kondukteur Löscher vermessen und hatte eine Größe von 6146 Morgen 46# Ruten. Es sind im Folgenden noch einmal in der gleichen Reihenfolge der ersten Tabelle alle Besitzer mit Fläche und Steuersatz aufgeführt. Zusätzlich ist vermerkt, von wem die Käthner Land gekauft haben. Hier sind neue Namen zu finden. Zu diesem Teil existieren noch drei Anlagen aus den Jahren 1829 und 1838 mit Berechnungs- und Verteilungsgrundsätzen. Auf den letzten zwei Seiten des Anhangs unterzeichneten die Haushaltsvorstände. Bei den meisten folgt nach drei Kreuzen der, wahrscheinlich vom Sekretär Marquard geschriebene, Name.

 Alles  Suchen  Auswahl  Detail 

Familienname:Radtke
Vorname:Christoph
Qualität des Grundbesitzers:Eigenthümer
lfd. Nr. im Kataster:2
Seite: 
lfd.Nr. im Anhang: 
Seite: 
Nr. im Hypothekenbuch: 
Fläche in Morgen/#Ruten: 191/173
Steuer in Rb/Sgr/ch: 5/0/0
Bemerkungen:aus tabellarische Aufstellung im Grundsteuerkataster von Dyk aus dem Jahre 1841

Die hier vorliegende Transkription und Abschrift der Tabellen wurde von unserem Forscherkollegen Mattias Utecht erstellt, der uns dieses Material dankenswerter Weise zur Verfügung stellte m.utecht@web.de

Quelle: Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, HA XIV, Rep 181, Signatur 9728,
Grundsteuerkataster der adeligen Ortschaften im Kreis Deutsch Krone von 1841, Seiten 1 - 596, lfd. Nr. 22, Dyk

 2003 by Mattias Utecht und Joachim Schulz

zurück zu: Back to the Roots in Deutsch Krone

zurück zur: Datenbankübersicht


powered in 0.03s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!